Future Mobility Days 

10.-11. Februar 2017

Das waren die Future Mobility Days 2017

Liebe FMD-Teilnehmer_innen,

vielen, vielen Dank für euren Beitrag bei den Future Mobility Days – ihr habt das Event zu dem werden lassen, was es war! Und das fanden wir großartig. Herzlichen Dank dafür!

Unser Plan war es, eine Bewegung zu starten und ein Netzwerk an Menschen zu bilden, die ungeduldig genug sind, um die Herausforderungen der neuen Mobilität unkonventionell anzugehen. Euer Engagement und der Zuspruch auf den FMDs gibt uns das Gefühl: das wird klappen!

Bilder von den 1. Future Mobility Days könnt ihr euch auf unserer Facebook-Seite ansehen (ihr müsst dazu keinen Facebook-Account haben). Unser erstes Video zum Event könnt ihr euch gleich hier ansehen:

Sieht so aus als würden wir uns 2018 wieder sehen 😉

Drei Formate – 36 Stunden: Vernetzte Mobilität entsteht

Unsere Städte sind in Bewegung. Und die Art, wie wir uns fortbewegen, hat einen elementaren Einfluss darauf, in welche Richtung es geht: Parkplatzsuche oder Handyticket? Carsharing oder Zweitwagen? Ladesäule oder Tankstelle? Pendeln mit dem Fahrrad oder doch ein Häuschen im Grünen?

Überall wird darüber geredet, welche Veränderungen, Chancen oder Herausforderungen die Digitalisierung auf dem Gebiet der Mobilität mit sich bringen mag. Doch wir finden, es wurde genug geredet. Es ist Zeit, aus Visionen erlebbare Prototypen zu machen.

Deshalb wird auf den Future Mobility Days am 10. und 11. Februar 2017 Mobilität nicht nur neu gedacht – hier wird selbst Hand angelegt!

Mit den Future Mobility Days wollen wir den Austausch zwischen Unternehmen, Startups, Wissenschaft, Entwickler_innen, User Experience Designer_innen, sowie Vertreter_innen aus Politik und Gesellschaft in D/A/CH fördern. Durch die Kombination verschiedener Formate werden alle Teilnehmenden dazu angeregt ihre gewohnten Bahnen und Disziplinen zu verlassen und Mobilität anders zu denken.

PROGRAMM

36 Stunden – drei innovative Formate 

Ein Event, das Nürnberg für 36 Stunden zum Treffpunkt all jener macht, die die Mobilität von Morgen aktiv mitgestalten. In einer smarten Kombination aus Future Mobility Camp, Design Thinking Jam und Hackathon werden von über 150 schlauen Köpfen live erlebbare Konzepte, Prototypen, Apps und sogar Hardware-Komponenten entwickelt, diskutiert und gepitcht.

Digitalisierung heißt: Offene Communities bilden!

Die Kombination der drei Formate und Teilnehmer_innen verschiedenster Disziplinen sorgt für einen regen Wissensaustausch und eine neue Dynamik an Netzwerken in der Region rund um die neue Mobilität. Hier wird der digitale Wandel als Chance zur Schaffung neuer Lösungen verstanden. Das Mindset ist offen: die Herausforderungen der Mobilität der Zukunft werden partnerschaftlich und kollaborativ angegangen.

FUTURE MOBILITY CAMP

Die Unkonferenz zur Zukunft von Mobilität

Wissensaustausch über Visionen, Herausforderungen, Unklarheiten, Chancen und innovative Lösungen rund um Mobilitätsthemen.

Welchen Mehrwert bietet das BarCamp?
  • Fachwissen interaktiv austauschen, Herausforderungen identifizieren und Zukunftsvisionen entwickeln
  • Begegnung auf Augenhöhe und Vernetzung
  • Neue Impulse für die eigene Tätigkeit (Innovationsmotor)
Eingereichte Session-Vorschläge
  • Konzepte – Ideen – Lösungen zur Sicherung der Mobilität im ländlichen Raum
  • Dekarbonisierung – Mobilität – Nachhaltigkeit
  • THE ENDLESS RIDE – Software for the electric drive that fits under any Skateboard
  • Kein Mensch will Tickets kaufen – oder: Um Innovation zu ermöglichen, muss man die richtigen Fragen stellen
  • Wie schützen wir unsere Daten in Zeiten von NSA, BND usw. ?
  • Welche Lizenzen gibt es für die Daten der Zukunft?
  • Routenplanung mit der Open Source Routing Engine aus Bayern: GraphHopper
  • Datengrundlagen für die Ermittlung intermodaler Reiseverbindungen – wie können sie geschaffen werden?
  • IV und ÖV – wie kommen sie zusammen?
  • Die Ladesäule der Zukunft – Gestalte die E-Mobilität von Morgen gemeinsam mit den eMobilisten
  • Autonom fahrende Busse im ÖPNV
    – die Lösung für den Fahrermangel?
    – wirtschaftliche Anbindung des ländlichen Raums?
    – der Rufbus der Zukunft?
  • Welche Auswirkungen hat die Einführung autonomer Fahrzeuge auf die Planung, Durchführung und Überwachung des ÖPNV?
    Wie verändern sich die Anforderungen an Fahrgastinformationssysteme und an IT-Systeme im ÖPNV?
  • Elektromobiler ÖPNV – Auswirkungen größerer Fahrzeugflotten auf die Infrastruktur auf den Betriebshöfen
    – Reichen die vorhandenen Strom-Anschlüsse in Zukunft aus?
    – Wie stelle ich sicher, dass bei Ladung der Flotte das umliegende Wohngebiet nicht dunkel wird?
    – Wie kann ein intelligentes Lademanagement aussehen, und welche Parameter berücksichtigt das?

DESIGN THINKING JAM

Gemeinsam Lösungsideen und Visionen von Mobilität entwickeln

In kürzester Zeit, in interdisziplinären Teams zukunftsweisende Lösungsansätze und Visionen für urbane Mobilität entwickeln und mit Hilfe eines Paper-Prototypen erlebbar werden lassen.

Welchen Mehrwert bietet der Jam?
  • Gemeinsam Zukunft gestalten
  • Neue Impulse für Ihre Tätigkeit (Innovationsmotor)
  • Begegnung auf Augenhöhe und Vernetzung
  • Design Thinking kennenlernen und erleben

HACKATHON

Digitale Lösungen für vernetzte Mobilität umsetzen

Entwickler_innen und User Experience Designer_innen mit Faible für Mobility-Themen vernetzen sich, lassen gemeinsam Neues entstehen.

Welchen Mehrwert bietet der Hackathon?
  • Digitale Lösungen für vernetzte Mobilität umsetzen
  • Austausch, Netzwerken, Spaß
  • Innovative Lösungen entdecken

RAHMENPROGRAMM

Neben den drei Eventformaten, wird den Teilnehmenden und der Öffentlichkeit sowie geladenen Gästen ein spannendes Rahmenprogramm geboten. An beiden Tagen können die Teilnehmenden zusätzlich auch das DB Museum und das Museum für Kommunikation erkunden.

ERLEBNIS-AREA

Damit sich nicht nur die Teilnehmenden kreativ mit der Zukunft der Mobilität auseinandersetzen, sondern sich auch die Öffentlichkeit für das Thema begeistert, wird es die “Future Mobility Experience Area” im Innenhof des Museums geben, auf der am 10. Februar neuartige Fortbewegungsmittel direkt selbst getestet werden können. Vom E-Scooter-Sharing-System bis zum Hyperloop!

Am Freitag, den 10. Februar ist die Öffentlichkeit eingeladen, neue Mobilitätsansätze auszuprobieren.

FUTURE MOBILITY DAYS AWARDS

Alle Camper_innen, Jammer_innen, Hacker_innen und geladene Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft sind am Samstagabend eingeladen, sich die Ergebnisse der Mobility Days anzuschauen und bei der Preisverleihung sowie anschließender Feier dabei zu sein. Die Ergebnisse der Jam und des Hackathons werden von einer Jury bewertet und anschließend Preis gekürt.

SPEAKER

Prof. Dr. Andreas Knie
innoZ

Vortrag
Die digitale Mobilitätsrevolution

Kurzbio Prof. Dr. Andreas Knie

Prof. Dr. Andreas Knie ist Politikwissenschaftler am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung und Hochschullehrer an der TU Berlin. Seine Forschungsfelder sind die Wissenschaftsforschung, Technikforschung und die Mobilitätsforschung.

Von 2001 bis 2016 war Andreas Knie Bereichsleiter für Intermodale Angebote und Geschäftsentwicklung der Deutschen Bahn AG und ist seit 2006 in der Geschäftsführung des Innovationszentrums für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel GmbH (InnoZ). Gesellschafter sind die DB AG, T-Systems, das Deutsche Zentrum für Luft und Raumfahrt, das WZB sowie die Siemens AG.

Ab Januar 2017 übernimmt er die Leitung der Forschungsgruppe Wissenschaftspolitik am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung.

Josef Stoll 

Vortrag
Urbane Mobilität der Zukunft

Session
Wie Blockchain und andere Technologie die Mobilität verändern

Kurzbio Josef Stoll
  • Dipl.-Ing. Luft- und Raumfahrttechnik
  • Mitglied von Geschäftsleitungen und Chief Technology Officer
  • Mehr als 20 Jahre Erfahrung in Management- , in Zentral- und zentralen Engineering-Funktionen in der Luftfahrt und im Bahnsektor
  • Erfahrung als internationale Führungskraft, bei der Einführung von neuen und der Restrukturierung von Organisationen, Entwicklung und Einführung von Innovationsprozessen unter Nutzung von Lösungen anderer Branchen
  • Mentoring von Startups und Begleitung von Private Equity

Dr. Markus Junginger
MHP

Vortrag
Menschliche Natur und Systemrationalität, Engpass oder Enabler der Transformation

Kurzbio Dr. Markus Junginger

Dr. Markus Junginger ist Associated Partner bei MHP und zuständig für Effective Engineering und Transformation. Er forscht ferner am New England Complex Systems Institute, einer Ausgründung des MIT.

Sein Interesse gilt der interdisziplinären Erforschung komplexer sozialer Systeme und deren Transformation. Besonders fasziniert ihn kurzfristige lokale Optimierung, Systemrationalität und das Scheitern von Interventionen am Immunsystem der Organisation.

Er ist von der Ausbildung Verhaltensökonom und Ingenieur, er setzt seine Forschung in seiner täglichen beraterischen Praxis ein, um Systemdurchlaufzeiten und Durchsatz in Multiprojektumgebungen zu steigern.

Ergebnisse und Anwendungen seiner empirischen Arbeit hat er in dem Buch „Strategische Kriegsführung für Manager“ zusammen mit Ben Gilad veröffentlicht.

FÜR WEN SIND DIE FUTURE MOBILITY DAYS INTERESSANT?

Uns liegt die interdisziplinäre Ausrichtung der Future Mobility Days sehr am Herzen. Nicht die Technologien, die ihr beherrscht sind maßgebend, sondern euer Interesse und euer Engagement.  Durch die unterschiedlichen Sichtweisen auf das Thema Mobilität entsteht eine disziplinübergreifende Kommunikation, welche durch inhaltlichen Austausch einen Mehrwert schafft. Davon profitieren die Teilnehmenden des BarCamps, der Design Thinking Jam und des Hackathons, ebenso wie es die Qualität der Ideen und Hacks positiv beeinflusst.

Grundsätzlich sind alle willkommen, die Interesse an Mobilität haben. Die einzelnen Veranstaltungsformate eignen sich darüber hinaus im Speziellen für folgende Teilnehmende:

BARCAMP & JAM

  • Mobilitätsanbieter und Zulieferer
  • Wissenschaftler_innen, Forscher_innen und Studierende
  • Verwaltungsangestellte und Politiker_innen
  • Verkehrs- und Stadtplaner_innen
  • Dienstleister und Berater_innen
  • Digitalisierungsexpert_innen
  • Design Thinker und andere visionäre Menschen
  • Neugierige

HACKATHON

  • Programmierer_innen
  • Digitalisierungsexpert_innen
  • Interessierte Querdenker_innen
  • User Experience Designer_innen
  • User Interface Designer_innen
  • Marketing Manager_innen
  • Alle, die Spaß am Hacken und Basteln haben.

Für angemeldete Teilnehmer mit FMD-Ticket gib es für die Bahnanreise hier die günstigen DB Veranstaltungstickets


Fragen zur Anmeldung?
Schreibt uns eine E-Mail an info@futuremobilitydays.de

ABLAUF

FREITAG | 10. FEBRUAR 2017

08.30 Uhr
Check-In

09.00 Uhr
Begrüßung & Keynotes

09.45 Uhr
Future Mobility Camp Kick-Off & Session-Planung
Future Mobility Camp Sessions I + II

12.30 Uhr
Mittagspause

13.30 Uhr
Future Mobility Camp Session III

14.15 Uhr
Experimentierfeld für innovative Mobilitätskonzepte zum Anfassen und Ausprobieren

15.15 Uhr
Jam Kick-Off
Vorstellung und Durchführung der Design Challenges

17.00 Uhr 
Hackathon Kick-Off

19.15 Uhr 
Bier, Brezen & Musik

Open End
Hackathon

SAMSTAG | 11. FEBRUAR 2017

09.00 Uhr
Frühstückspause

09.30 Uhr
Hackathon

12.30 Uhr
Mittagspause

13.00 Uhr
Hackathon

18.00 Uhr
Abschlusspräsentation Hackathon

19.00 Uhr 
Future Mobility Award

HAUPTSPONSOR

PBConsult   ADAC   N-ERGIE Aktiengesellschaft

API-PARTNER

#dbOpenData   VAG   Stadt Nürnberg   GraphHopper  motis community   

SPONSOR

CCUnirent

PARTNER

In Kooperation mit
DB Museum Nürnberg   Museum für Kommunikation   Zentrum Digitalisierung Bayern
Partner des Future Mobility Camps
Zukunft Mobilität
Netzwerkpartner
Cluster Automotive   DVWG   Center for Transportation and Logistics Neue Adler e.V.   Logistik Initiative Bayern   Cluster Bahntechnik   Cluster Neue Werkstoffe   Nuremberg Campus of Technology   Nürnberger Initiative für Kommunikationswirtschaft   Ludwig Erhard Symposium   ENERGIEregion Nürnberg e.V.   Internationales Verkehrswesen   Transforming Cities   unternehmer.de   ChallengeRocket   Naverkehrspraxis

LOCATION

Das ganze findet in einer Location statt, in der man die Historie der digitalen Mobilitätsrevolution atmet: Im Verkehrsmuseum Nürnberg, in der Nähe des Hauptbahnhofs. Die Future Mobility Days nutzen verschiedene Räume innerhalb des Museums, so dass die Teilnehmenden ein inspirierendes Umfeld vorfinden und auch während des Events nach Lust und Laune auf Entdeckungstour gehen können.

Verkehrsmuseum Nürnberg
Lessingstraße 6
90443 Nürnberg

Anfahrtsbeschreibung

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Das Museum befindet sich nur wenige Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt. Die U-Bahn-Station “Opernhaus” liegt in unmittelbarer Nähe zum Museum und wird von den Bahnlinien U2/U21 und U3 angefahren.

Anreise mit dem Auto
Zwei Gehminuten vom Museum entfernt befindet sich das “Parkhaus Theater”. Tarife und verfügbare Plätze gibt es hier: Parkhaus Theater.

Das Museum ist weitgehend barrierefrei.

FAQ

Was ist ein BarCamp?
Der wesentliche Unterschied zu herkömmlichen Konferenzen mit gesetzten Vortragstiteln und Vortragenden ist, dass es bei einem BarCamp keine Referent_innen, sondern ausschließlich Teilgeber_innen gibt. Alle sind aufgerufen, interessante Beiträge, Diskussionsthemen und Workshops mitzubringen. Das Programm wird zu Beginn gemeinsam festgelegt. Langeweile und uninteressante Inhalte kommen somit nicht vor.
Was ist ein Jam?
Die Teilnehmenden lernen durch Visualisierung komplexe Themen einfach darzustellen. Sie führen keine langwierigen Diskussionen, sondern denken mit ihren Händen. Durch sogenanntes Paper-Prototyping machen sie ihre Ideen schnell erleb- und überprüfbar. Dabei greifen wir auch aktuelle Themen auf, die die Mobilität der Zukunft im urbanen Raum tangieren: Staus, Verkehrsunfälle, Flächenverbrauch in Städten, Ressourcenknappheit, Klima, Lärm und Bürokratie.
Was ist ein Hackathon?

Im Rahmen des Hackathons nutzen wir den technischen Fortschritt mit Open Data, Smartphones, Autonomen Systemen, Micromobilität, Sharingsystemen, MaaS-Plattformen, Mobile Ticketing, etc. um digitale Lösungen für vernetzte Mobilität zu erarbeiten. Dabei sind wir auf der Suche nach dem innovativsten Hack, der von einer Jury gewählt und mit dem Future Mobility Days Award ausgezeichnet wird.

Wir sind noch auf der Suche nach Anbietern von Datenbanken und Schnittstellen, die wir beim Hackathon für die Lösungsentwicklung nutzen können. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an info@futuremobilitydays.de

Wie sehen die Teilnahmebedingungen aus?
Die Bedingungen zur Teilnahme an den Future Mobility Days am 10. und 11. Februar 2017 können hier eingesehen werden: Teilnahmebedingungen lesen
Gibt es Übernachtungsmöglichkeiten?

Für all diejenigen, die eine Übernachtungsmöglichkeit benötigen, haben wir Sonderpreise mit nahe gelegenen Hotels ausgehandelt. Diese können bis maximal 12.01.2017 gebucht werden. Weitere Informationen zu den Hotel-Deals erhaltet ihr in der Buchungsbestätigung eures Tickets.

Für Hackathon-Teilnehmende gibt es zudem die Möglichkeit für ein paar Stunden im Museum zu campieren. Schlafsäcke müssen selbst mitgebracht werden. Es gibt keine Duschen.

TEAM

Benno Bartels
Programminhalte & Methoden
benno@insfx.com

0911-2744 8711

Christian Hieke
Hackathon
christian.hieke@insfx.com
0911-2744 87151

.

Andreas Fehr
Programminhalte & Methoden
andreas.fehr@insfx.com

0911-2744 87165

Fabian Grümer
Hackathon
fabian.gruemer@insfx.com
0911-2744 87164

.

Ingo Di Bella
Sponsoring
ingo@ucstrategy.de

0151-2262 8307

Nadine Karrasch
Organisation
nadine@ucstrategy.de

0176-1055 5094

.

Carolin Di Bella
Presse & Koordination
carolin.di-bella@insfx.com
0911-2744 870

VERANSTALTER

insertEFFECT – new mobility

insertEFFECT aus Nürnberg entwickelt Produkte und Projekte an der Schnittstelle zwischen Technik und den Nutzern neuer Mobilitätsangebote. Dazu gehören Apps für Carsharing-Systeme, ÖPNV und intermodale Buchungsplattformen. Das Team von insertEFFECT bringt das Know-How mit, was für die Future Mobility Days wichtig ist: Apps, Design, Agilität, Erfindergeist und Leidenschaft. Bei der Durchführung der Veranstaltung wird insertEFFECT unterstützt von der Firma UCS, den Machern der erfolgreichen Nürnberg Web Week.

Wenn Sie sich an der Veranstaltung beteiligen möchten, schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an: info@futuremobilitydays.de